Asien,  Foto der Woche,  Laos

Paksé: Der teuerste Wasserfall

Hallo ihr Lieben,

dieser Wasserfall namens Tad Pha Suam in Laos wird uns für immer in Erinnerung bleiben, denn der Besuch dieses Wasserfalls kostete uns ungeplant mehrere Hundert Euros. Warum fragt ihr euch bestimmt? Nun, ein kleiner Moment Unachtsamkeit reichte aus und schon war es passiert. Beim Verlassen des Parkplatzes mit unserem gemieteten Roller blieb der Reißverschluss der Hosentasche offen, wo wir unsere Geldbörse hatten. Nach vielen Kilometern Fahrt machten wir Rast an einer Tankstelle, denn ein Regenschauer nahte und wir wollten uns die Regenfolien überziehen. Dort bemerkten wir auf einmal, dass unser Portemonnaie, inklusive frisch gezogenen Maximalbetrag an Bargeld vom Vormittag und mit unserer Kreditkarte verschwunden war. Die anschließende hektische Suchfahrt zurück zum Wasserfall ergab leider nichts, außer nasse Klamotten, Schuldgefühle und Angst vor einem Missbrauch unserer Karte.

Glück im Unglück

Zum Glück hatten wir noch genug Benzin, um zurück zu unserer Unterkunft nach Pakse zu kommen, denn wir waren buchstäblich blank. Kein Notgeld im Rucksack und keine zweite Kreditkarte. Diese hatten wir aber zum Glück in unserer Unterkunft, sodass wir unseren Laos Urlaub unbeirrt fortführen konnten, nur leider eben über 200 EUR leichter. Die Karte wurde glücklicherweise nicht mißbraucht und wir konnten sie promblemlos übers Internet vom Hotel aus sperren lassen. Natürlich war der Schock an diesem Tag groß und der Verlust von so viel Bargeld sehr schmerzlich, aber wir haben versucht es trotzdem positiv zu sehen.

Positives Denken

In Laos verdienen die Menschen sehr wenig Geld und wer auch immer unser Portemonnaie gefunden hat, für ihn war es sicher ein Glückstag. Dieser Umstand sowie die Lehre aus dem Verlust haben wir für uns positiv aufgenommen, um in Zukunft besser vorbereitet zu sein und zweimal zu kontrollieren, ob auch alle Taschen richtig verschlossen sind. Etwas Notgeld an anderer Stelle kann auch nicht schaden. Wir hoffen sehr, ihr seid bisher immer verlustfrei von euren Reisen heimgekehrt.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen wir euch,
Tino und Hà

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: