Asien,  Foto der Woche,  Kambodscha

Angkor Wat Sunrise

Heute kommt ein Foto, dass unter großer Anstrengung entstanden ist. Auch wenn es super idyllisch aussieht, so ist die Realität hier eine andere. Vermutlich wurde dieses Bild schon zig Millionen mal gemacht, denn es ist ein absolutes Muss: Der Sonnenaufgang bei Angkor Wat!

Will man dieses Foto machen, so muss man früh – sehr sehr früh aufstehen. Um 04:00 Uhr solltet euer Tuk Tuk euch abholen, besser noch eher, denn von den Unterkünften in Siem Reap fährt man ca. 30min durch die bitterkalte und dunkle Nacht. Der Parkplatz von Angkor Wat ist sehr weit weg vom Tempel. Ihr müsst nochmal ca. 30min zu Fuß einplanen im Dunkeln bis ihr am Spot seid.

Dort wartet dann eine riesige Horde Touristen, wie an einer Perlenkette aufgereiht, vor dem Teich in Lauerstellung. Versucht unbedingt eine Position in der ersten Reihe zu ergattern und haltet euch eher etwas links. Für uns wäre dieses Foto fast ausgefallen, denn unser Tuk Tuk Fahrer hatte verschlafen und kam mit Verspätung! Wir stürmten daraufhin zum Teich und hatten ganz viel Glück noch zwischen 2 Stativen einen winzigen Platz zu ergattern.

Dann heißt es warten, die Kamera einstellen und sich nicht umstoßen lassen, denn die Menschenmasse wird größer und alle wollen ein tolles Bild machen. Viele Touristen sind leider sehr egoistisch und aggressiv, von hinten wird gedrückt und wir haben sogar Leute ins kalte Wasser treten sehen. Seid hier echt vorsichtig, lasst euch auf keinen Fall den Platz nehmen, aber seid auch nett zueinander und duckt euch mal, damit die hinteren Reihen auch zum Zug kommen. Die Devise heißt: Wer zuerst kommt, malt zuerst, aber es lohnt sich ganz sicher.

Sollte die Stimmung angespannt sein, wie an unserem Morgen, dann lasst euch von den Agro-Touristen nicht runter ziehen. Genießt einfach den Anblick – er ist unbeschreiblich und wunderschön. Wir hatten auch noch ein Frühstückspaket dabei, denn es macht Sinn Angkor Wat direkt nach dem Sonnenaufgang zu besuchen. Trotz der vielen Foto-Verrückten ist es nämlich am frühen Morgen trotzdem noch relativ ruhig in der riesigen Tempelanlage. Was noch wichtig ist: Ihr müsst euch das Ticket für den Nationalpark schon am Vortag holen, denn Zeit zum Ticketkauf ist keine. Nun habt ihr alle Infos zum Nachmachen, also viel Spaß, Glück und werdet nicht nass. 😉

Einen schönen Sonntag,
Tino und Hà

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: